Pflanzen Richtig Bewässern

Pflanzen BewässernIn Diesem Beitrag erklären wir wie ihr eure Nährstofflösung richtig zusammenführt. Beim Gießen der Pflanzen ist die Richtige Zusammensetzung der Dünger Komponenten und der Anpassung der Werte in der richtigen Reihenfolge wichtig. Wenn man mit normaler Erde anbaut sind auf andere Faktoren zu achten als bei Hydroponischen Systemen. Wir Erklären euch auch die vor und Nachteile von Hydroponischen Systemen. Wenn zum ersten Mal mit Hydroponik angebaut wird haben wir die wichtigsten Tipps für euch damit ihr keine Fehler macht. Das weitere Erklären wir die Wichtigsten Grundlagen zum Anpassen der EC und PH Werte für eure Nährstofflösung. Diese gelten Für Alle Anbaumethoden.


Wie soll ich meine Pflanzen Düngen?

Beim Düngen eurer Pflanzen ist es erstmal wichtig welche Anbau Methode ihr verwendet, den auf Erde sind andere Werte vorgegeben wie bei Hydroponischen Systemen. Wen ihr noch nie mit Messgeräten gearbeitet habt, solltet ihr die Richtige Reihenfolge der mess Vorgänge einhalten. Die Richtige Rheinfolge wäre zuerst den EC Wert zu messen und anzupassen. Der EC wert verändert sich sobald man Dünger Hinzufügt. Durch die im Dünger enthaltenen salze verändert sich der Leitwert des Wassers (Nährlösung), dies ist der EC Wert. Durch die hinzugabe von Dünger steigt der EC Wert nach oben. Welchen EC Wert deine Pflanzen benötigen richtet sich nach dem Alter der Pflanzen, den Jungpflanzen benötigen ein niedrigeren EC wert als Ausgewachsene Pflanzen. Wenn ihr also Eure Pflanzen bewässern wollt solltet ihr euch vorher nach der Sorte erkundigen die ihr anbaut und welche EC Werte sie auf welchem Medium benötigen. Wenn ihr den EC Wert angepasst habt könnt ihr den PH Wert nachmessen und Anpassen. Durch die Zugabe von Dünger verändert sich auch der PH Wert deshalb Solltet ihr zuerst den EC Wert mit dem Dünger anpassen, um nachträglich den PH Wert mit PH Regulatoren anzupassen (PH UP/PH Down). Durch die Zugabe von PH Regulatoren verändert sich der EC Wert nicht.

Was ist eine Grow-Box Hydrokultur?

Bei der Hydrokultur handelt es sich um eine Methode des Pflanzenanbaus, bei der anstelle von Erde eine Mineralstofflösung verwendet wird. Die Pflanzen werden so angebaut, dass sich ihre Wurzeln nur in einer wässrigen Lösung aus Mineralnährstoffen befinden, oder in einem Medium wie zum Beispiel Perlite, Steinwollblöcke oder Kokossubstrat.

Die Vorteile von Hydroponik

Einer der vielen Vorteile sind, dass der Nährstoffgehalt und die Nährstoffzufuhr direkt und optimal kontrolliert werden können, damit sind die Erträge nachweislich höher. Auch viele andere Grower berichten, dass es mit einem hydroponischen System extrem schnell geht und die Früchte extrem schnell reif werden. Der nächste positive Faktor ist, dass man natürlich keine Erde benötigt, also erspart man sich das Schleppen. Dazu kommt, dass weder Schädlinge noch Krankheitserreger es leicht haben, die Pflanzen anzugreifen. Denn meistens befinden sich die Schädlinge noch zum Teil in der Erde was bei neutralen Medien nicht der Fall sein kann.

(Bei Coco sollte man auch auf PH und Ec Wert achten da dieses Neutrale Medium auch mit Mineralnährstofflösungen versorgt werden muss, und somit auch zu den hydroponischen Systemen zählt).

Die Nachteile von Hydroponik

Die Nachteile sind, dass man bei einem hydroponischen Grow eine Menge Vorbereitung hat und ein enormes Hintergrundwissen benötigt, man sollte also die Anzeichen und Symptome der Blätter kennen, um diese direkt zu behandeln. Es ist erforderlich etwas mehr Geld und vor allem auch mehr Arbeit zu investieren. Der große Nachteil bei hydroponischen Systemen ist, dass man sich keinen Fehler beim pH-Wert, bei der Wassertemperatur oder dem EC-Wert erlauben sollte, denn dann würden die Pflanzen innerhalb weniger Stunden absterben. Deshalb ist es unumgänglich, dass ihr für den hydroponischen Grow ein EC- und ein pH-Messgerät habt. Ohne diese Geräte rate ich euch strikt davon ab mit Hydroponik zu growen. Zusätzlich ist es wichtig, dass ihr extrem auf Sauberkeit achtet. Ihr solltet alle zwei Wochen euer komplettes Bewässerungssystem reinigen.

 

Die Tropfbewässerung mit Coco ist eine der einfachsten Hydroponischen Growbox Bewässerungssysteme

Warum?

Bei der Methode mit Coco ist der Vorteil das das Medium (Coco) die Nährstoffe und Wasser Speichert, Was bei anderen Hydroponischen oder Aeroponischen Systeme nicht der Fall ist, hier sind die Pflanzen Konstant von Wasser, Nährstoffe und Pumpen Abhängig.

Ihr solltet auch daran Denken das bei allen anderen Systemen als wie Coco, bei einem Stromausfall die Pumpen ausfallen könnten, und die Versorgung unterbrochen wird, wodurch eure Pflanzen drohen innerhalb weniger Stunden abzusterben.

Deswegen wird die Bewässerungs-Methode mit Coco auch überwiegend Gewerblich genutzt, da sie kleinere Fehler Erlaubt.

Coco Tropfbewässerung

Bei einer Tropfbewässerung mit Coco ist es wichtig, dass das zugeführte Wasser auch ablaufen, und dass die Wurzeln atmen können. Löcher im Topf zur Beatmung der Wurzelballen sind von Vorteil. Man kann diese selber Bohren oder vorgefertigt kaufen. Des Weiteren benötigt ihr eine Wanne bzw. einen Tisch, worauf ihr eure Töpfe platziert, damit das Wasser abfließen kann. Denn bei einer Tropfbewässerung zum Beispiel. mit Cocos ist es wichtig, dass 20% “Drain” entsteht. Das heißt ganz einfach, dass das Wasser, bzw. die Nährstofflösung, die wir zuführen auch wieder abfließen kann. (zb bei 5 Litern, mit 20 % Drain, müssen mindestens 1 Liter wieder abfließen), damit das Kokos Medium nicht versalzt.

Beispiel:

Sprich für einen Growbox mit 1,2m x 1,2m kann man sagen, dass bei 12 Pflanzen zweimal am Tag 5 Liter mit insgesamt 2 Liter Drain ausreichen. Außerdem benötigt ihr noch eine Wanne, die das überschüssige Wasser (Drain) auffängt. Dieses Wasser sollte nicht mehr verwendet werden, da sich der pH-Wert und der Nährstoffgehalt des Wassers verändert.

Bewässerungs Tipps

Ihr könnt einen Nährstofftank entweder so präparieren, dass er eure Kultur für eine Woche versorgt, oder ihr füllt die Nährstofflösung täglich neu auf, womit ihr es leichter habt, da ihr nicht permanent auf pH- und EC-Wert eures Nährstofftanks achten müsst. Stattdessen könnt ihr in einem Eimer jedes Mal exakt den pH- und EC-Wert für eure Kultur zusammenmischen. Dabei solltet ihr ein Schema für den Anbau mit Kokos verwenden, da auf diesen vorgegeben ist, wann man welchen pH- und EC-Wert haben sollte.

Wenn ihr aber einen Nährstofftank mit beispielsweise 200 Liter für eine Woche füllen wollt, müsst ihr die Nährstofflösung auch durch eine Pumpe mit Sauerstoff versorgen und vor Licht abschirmen. Es wird eine Nährstoffpumpe benötigt, die mit 12 Tropfschläuchen ausgestattet und genau abgestimmt ist. Für eine Growbox mit 1,20m 1,20m. Dieses Set gibt es auch in 1 x 1m.

Ich empfehle euch einen Bewässerungstisch im Komplettset zu nutzen, da dort alles aufeinander abgestimmt ist.

Schlussfolgerung

Alle Anbaumethoden bis auf Erde werden als hydroponisch bezeichnet, weil die Pflanzen ihre Nährstoffe ausschließlich durch manuelle Zugabe erhalten.




 

We Love Big Buds


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare